beauty tipps skandi

Die Beauty-Tipps der Skandina­vierinnen

Das ist also das Beauty-Geheimnis der wunderschönen Nordlichter.

Nord-Europäische Frauen sind nicht nur Mode-Vorbilder, sondern auch bei der Schönheitspflege Inspirationsquelle. Wir haben höchstpersönlich in Skandinavien, auf Beautyblogs und Instagram recherchiert und verraten Euch die besten Beauty-Tipps der elfenhaften Nordlichter.

Neue Saison, neue Creme

Im Norden ist der Winter lang, dunkel und eiskalt. Im Sommer scheint fast 20 Stunden pro Tag die Sonne und die Temperaturen sind mild. Da ist es nur logisch, dass die Hautpflege an die Jahreszeiten angepasst sein muss. Zwar sind bei uns die klimatischen Bedingungen nicht ganz so krass, aber auch wir sollten im Winter die Haut reichhaltiger und intensiver mit Fetten versorgen. Im Sommer steht eine leichte Feuchtigkeitspflege auf dem Programm. Lichtschutzfaktor bitte nicht vergessen!

Heiß, heiß Baby!

In Skandinavien ist der wöchentliche Saunagang ein Muss für Jung und Alt. Das Schwitzen stärkt das Immunsystem und sorgt für eine gesunde, reine Haut. Wer keine Lust auf das Saunieren hat, kann seinen Teint mit einem Gesichts-Dampfbad mit ätherischen Ölen von Schmutz und überschüssigem Talg befreien. Laut Bloggerin Elin Kling gelingt so der schönste Glow.

Mach’s Dir selbst

Clean Cosmetic ist gerade ein großer Hype in Skandinavien. Die Hautpflege mit möglichst wenigen und dabei ausschließlich natürlichen Wirkstoffen verzichtet auf Parabene, Silikone sowie synthetische Duftstoffe. Wer ganz sicher gehen will, dass seine Pflege nur Gutes enthält, stellt sie am besten selbst her. Schwedinnen schwören auf ein Peeling aus Meersalz mit Olivenöl. Auch Masken mit Quark, Kurkuma und Gurke sind beliebt.

https://www.instagram.com/p/BxkTw2VItOi/

Feel the peel

Körper-Peelings für den Körper sind bei Däninnen und Schwedinnen besonders beliebt, um gegen Cellulite vorzubeugen und die Haut von Hautschüppchen zu befreien, die ihr oftmals einen gräulichen Schein verleihen. Ergänzend zu den Peelings greifen Skandinavierinnen oft zur Trockenbürste, um damit Bauch, Beine und Po zu bearbeiten. Das regt den  Lymphfluss und die Durchblutung an. Ergebnis: glattere Beine, rosiger Teint.

Hairlich!

Hach ja, die Schwedinnen. Nach ihrem oftmals von Natur aus hellblondem glänzenden Haar wurde sogar eine Coloration benannt. Das „Swedish blond“ will – ob natürlich oder gefärbt – gut gepflegt werden. Feuchtigkeitsspendendes Shampoo und Conditioner sowie spezielle Produkte zur Pflege von blondem Haar sind optimal.

Tipp:  Kamillenblütenextrakt und Weizenkeimöl bringen „Swedish blond“ zum Strahlen, Zitrone bleicht das Haar schonend und ganz ohne Chemie.

Beautybooster Öl

In jedem Badezimmer einer skandinavischen Schönheit zu finden: Gesichtsöl! Die wertvollen Öle von Jojoba, Avocado, Hagebutte, Rose, Kamille und Hanf sind zur reichhaltigen Pflege von Gesicht und Körper  – besonders im Winter – die erste Wahl. Wichtig: Die Pflanzen sollten Bio-Qualität haben.

Skandinavische Beauty-Brands

Viele Kosmetikmarken aus Nord-Europa achten auf natürliche heimische Inhaltsstoffe. So finden wir in Cremes & Co. Moltebeere, Blaubeere, Sanddorn, Algen, Meeresschlamm, Wilrdorse, Chaga-Pilz und Birkensaft, die sich positiv auf die Hautgesundheit auswirken. Einige dieser hochpotenten Wirkstoffe findet Ihr in den Produkten von Labels wie Inari, Madara, Emma S., Marina Miracle, True North, Ecooking, Face Stockholm, Urtekram, L:A Bruket, Tromborg, Verso und Sachajuan.

Skal!

Schon bei den Germanen galt der Birkensaft als Schönheitstrunk.  2019 erklären ihn die Beauty-Bloggerinnen zum It-Getränk. Der süßlich schmeckende, aber kalorienarme Saft wird zu einem Großteil aus finnischen Birken gewonnen. Durch viel Vitamin C, Kalzium, Magnesium und Zink stärkt er die körpereigenen Abwehrkräfte und die Schutzschicht der Haut.

Titelbild: ©iStock

Top Themen für dich

559 Aufrufe
cool good eh love2 cute confused notgood numb disgusting fail