Machen müde Mädels wieder munter: Unsere Tipps gegen Frühjahrsmüdigkeit

Die Natur erwacht zu neuem Leben und ihr wollt am liebsten den ganzen Tag schlafen und habt schlechte Laune? Klarer Fall von Frühjahrsmüdigkeit. Wir wissen, was hilft!

Hurra, Hurra, endlich ist er da: der Frühling! Aber statt euch frisch, fit und fröhlich zu fühlen, seid ihr müde, matt und missmutig. Schuld daran ist der Klimawechsel von kalt zu warm. Nach einem dunklen Winter muss sich der Körper wieder an die wärmeren Temperaturen und das Sonnenlicht gewöhnen. Wenn die Natur zu neuem Leben erwacht, spielen unsere Hormone verrückt und der Kreislauf kommt nicht recht in Schwung. Was können wir gegen die Schläfrigkeit und das Motivationstief tun? Wir haben einige Muntermacher-Tipps für euch!

Raus aus den Federn! Der Frühling steht vor der Tür. ©iStock

Neue Routine für Morgenmuffel

Der Wecker klingelt und ihr seid so gar nicht frisch und munter? Dann packt euch motivierende Beats auf den iPod, räkelt Euch im Bett hin und her und atmet ein paar Mal tief ein und aus. Gönnt Euch ein paar Minuten, um gedanklich den Tag zu planen. Wenn ihr nun aufsteht, gibt’s bei den meisten wohl erst mal eine Tasse Kaffee, um in Schwung zu kommen. Alternativ könnt ihr es auch mal mit Matcha-Tee oder Grüntee probieren – beides gesünder als Kaffee und gut für einen tollen Teint. Für alle, die sich dann noch immer bleiern schwer und schlecht gelaunt fühlen: Entweder ab unter die Dusche und mit einer Wechseldusche (kalt-warm-kalt) den Kreislauf auf Trab bringen oder Morgengymnastik am geöffneten Fenster oder auf dem Balkon machen. Egal ob der yogische Sonnengruß, Hampelmann oder die klassische Kniebeuge – Bewegung und Sauerstoff machen euch schnell wacher.

Wechselduschen sorgen für einen Energie-Kick am Morgen. ©iStock

Aroma-Alarm im Badezimmer

Morgens kalt duschen? Uahh! Macht zwar wach, aber ist nicht besonders angenehm. Alternativ zum kühlen Nass könnt Ihr ein Duschgel mit aromatherapeutischer Wirkung benutzen. Der Duft von Zitrusfrüchten, Minze, Eukalyptus, Kurkuma, Ingwer oder Basilikum schenkt uns Energie und Motivation. Wer am Abend nach einem stressigen Tag nur schwer zur Ruhe kommt, kann mit einem Wannenbad mit Zusätzen von Lavendel, Hopfen, Melisse oder Ylang-Ylang leichter relaxen. Übrigens: Aroma-Roll-ons sind ideal für den Job – sie passen in jede Handtasche und sind das perfekte Fresh-up für zwischendurch.

Mit kleinen Kniffen kann durch Make-up auch den restlichen Müdigkeitsanzeichen der Kampf angesagt werden! ©iStock

Frische aus der Beautybag

Um optisch frischer auszusehen, können wir schnell und einfach nachhelfen. Wie? Rouge oder Bronzer auf die Wangen auftragen, einen hellroten Lippenstift tragen, mit einem nudefarbenen Kajal die Wasserlinie nachziehen und auf die Wimpern Mascara auftragen – das öffnet den Blick. Gar nicht so schwer, oder? Übrigens, wer seinem Teint durch gezielte Pflege mehr Glow geben möchte: Der Hoffnungsträger ist Vitamin C-Serum!

Smoothies geben einen extra Boost an Vitaminen - das fördert die Konzentration. ©iStock

Brainfood meets Superfood

Sich gesund und ausgewogen zu ernähren, ist wichtig, um fit zu bleiben. Wissen wir! Aber wusstet ihr auch, dass es ein paar Lebensmittel gibt, die gegen Müdigkeit helfen können? Das wohl simpelste ist Wasser. Trinkt täglich ca. zwei Liter und ihr werdet den positiven Effekt auf die Denkleistung, Konzentration und Durchblutung schnell bemerken! Sehr gesund und reicher an Vitaminen und Mineralstoffen sind Smoothies – besonders die grünen mit Gemüse! Wer etwas zwischen den Zähnen braucht, sollte Bananen und Nüsse essen – sie gelten als echtes Brainfood, da sie reich an Magnesium sind. Achtet bei eurem Essensplan darauf, dass ihr lieber mehrere kleinere leichte Mahlzeiten zu Euch nehmt als drei üppige. So vermeidet ihr das sogenannte „Fresskoma“ zur Mittagszeit.

Wer die Möglichkeit hat, sollte die Mittagspause im Freien verbringen. ©iStock

Raus mit euch

In der Mittagspause eine Runde im Park spazieren? Nach der Arbeit noch schnell eine Runde um den Block? Wer es schafft, sich dazu aufzuraffen, tut sich etwas Gutes und sorgt dafür, dass die Frühjahrsmüdigkeit schneller verschwindet. Denn durch die Bewegung an der frischen Luft kann sich der Körper zügiger an die neuen klimatischen Bedingungen anpassen. Tagsüber tankt ihr dann ganz nebenbei auch noch Vitamin D und das macht bekanntlich gute Laune!

Frische Blumen sind Balsam für die Seele und bringen den Frühling zu euch nach Hause. ©iStock

Frühling in den eigenen vier Wänden

Deine Wohnung hält noch Winterschlaf? Jetzt wird es Zeit, den Frühling einziehen zu lassen. Wenn du dich motivieren kannst: Mach‘ Frühjahrsputz! Sortiere alte Kleidung aus, rangiere die Dekoration aus, die dir nicht mehr gefällt, und wenn du magst, dann stell deine Möbel um. Wenn du dich von Altlasten befreist und die Bude auf Hochglanz poliert hast, dann hol dir in Wohnmagazinen, online oder auf Instagram frühlingsfrische Deko-Inspirationen! Eine Wand in einer knalligen Farbe anstreichen? Yeah! Bunte Kissen im Mexico-Look für die Couch? Yippie! Accessoires in Aquatönen? Nur zu! Mach’s dir schön und gemütlich – dann macht auch das Binge-Watching oder der Spieleabend mit den Mädels gleich mehr Freude.

Das sind die aktuellen Lieblings-Muntermacher der Freshme-Redaktion

Top Themen für dich

287 Aufrufe
cool good eh love2 cute confused notgood numb disgusting fail