beauty tipps mann

Männer-Beauty 2020: Das gibt’s Neues

Jetzt wird auch der letzte Pflege-Muffel schwach…

Die Mehrzahl der Männer hat keinen großen Spaß an der Mode, richtig? Es muss praktisch sein, leicht zu pflegen und sollte dabei noch ganz nett aussehen. Wenn die Basics stimmen, reicht das dem Mann. Wir Frauen sind dann fürs stylische Upgrade zuständig. Ähnlich wie bei der Mode verhält es sich auch beim Beautyprogramm: Mann ist erstmal überfordert. Wir sind da, um zu helfen – damit Ihr und auch der Boyfriend den Überblick behaltet!

Haare

Männliches Beauty-Problem No.1? Schütteres Haar. Meist ist der Haarausfall erblich bedingt – dann hilft auch das teuerste Luxusshampoo nicht. Sind aber ungesunder Lifestyle und Stress die Ursache, so kann die richtige Pflege von außen das Haar kräftigen und dessen Wachstum ankurbeln. Wichtig ist, dass die Kopfhaut gut gepflegt ist, denn sie ist der Nährboden für gesundes, starkes Haar. Unser Tipp: Ein Mal pro Woche ein Kopfhautpeeling anwenden, die Kopfhaut massieren und natürlich spezielle Pflegeprodukte benutzen. Wie wäre es z.B. mit der Serie „SebMan“ von Sebastian Professional mit Booster, Shampoo und Hybrid-Shampoo mit koffeinhaltigem Guarana?

>>>Masken für die Haare? Hier entlang!<<<

Haut

Im neuen Jahr können sich die Jungs über eine immer größer werdende Auswahl an Pflegeprodukten freuen. Viele große Marken erweitern ihr Sortiment um Männerlinien und modernisieren bereits bestehende Produkte. Naturkosmetik-Labels wie Madara und Whamisa sowie Malin+Goetz warten mit spannenden Gender-Free-Produkten auf. Super hipp – und neu für seine Kosmetikbag – sind Seren und Ampullen. Unser Tipp: Seren von Ebenholz oder Bad Weather. Ampullen-Kur von Eubos namens „In a second Siegfried Hydro Vital Boost“.

>>>Lust auf Naturkosmetik? Das sind die besten Labels für Männer<<<

Bart

Bärte sind auch 2020 weiterhin Trend. Um sie sauber zu halten und zu pflegen, gibt es Bartshampoo, Bartwachs und Bartöl. Dabei legen die Hersteller mittlerweile mehr Wert auf natürliche Inhaltsstoffe. Pflanzenöl macht den Bart und die oftmals irritierte Haut darunter geschmeidig. Wie zum Beispiel das Relaxing Beard Oil von Graham Hill – durch das kaltgepresste Jojobaöl spendet das Bartöl Feuchtigkeit und lässt trockenes Barthaar wieder glänzen.

>>>Basic-Ratgeber: So pflegt sich der moderne Mann<<<

Körper

Das Thema Zero Waste ist auch bei den Männern angekommen. Müll zu vermeiden sollte den Jungs etwas leichter fallen als uns, denn ihnen bleibt das Abschminken erspart. Wer Lust hat, mehr Natürlichkeit in sein Badezimmer zu bringen, sollte sich dort mal genau umschauen: Was ist aus Plastik und könnte durch Holz, Keramik, Stoff oder Glas ersetzt werden? Bei Bambusliebe oder Pandoo findet Ihr viele praktische Utensilien wie Zahnbürste, Q-Tip & Co.

>>>Bitte ohne Plastik: Das sind die besten Zero Waste Ratgeber<<<

Düfte

Unsere Meinung? Parfums sollten in einem Männerbadezimmer nicht fehlen. Passend zum Jahreswechsel könnte Mann doch mal ein kleines Update wagen, oder? Wenn’s trendy sein soll, sind würzig-aromatische Düfte mit Leder, Ambra, Salbei, Zypresse, Basilikum oder Ingwer mit ordentlich Wumms gefragt. Unser Tipp: „Eternity for men“ von Calvin Klein. Orientalisch-warm wird es mit Tonkabohne, Sandelholz, Cashmeran und Karamell – z.B. beim neuen Herrenduft „Green Wood“ von DSquared2. Spritzige Düfte mit Zitrusnoten wie „Cool Water intense“ von Davidoff sind ebenso eine gute Wahl.

>>>Welches Parfum passt zu welchem Hauttyp? Findet es heraus!<<<

Diese Produkte solltet ihr euch auch ansehen:

Titelbild: ©iStock

Top Themen für dich

552 Aufrufe
cool good eh love2 cute confused notgood numb disgusting fail