Männer-Pflege: Vom Boyfriend zum Beauty-Liebhaber

Er benutzt nicht nur Euer Duschgel und Eurer Zahnseide, sondern auch gleich Eure Tagescreme und Euer Waschgel? Mensch, Mädels – dann wird’s aber Zeit Eurem Boyfriend ein paar Beautyregeln beizubringen. Auf die sanfte Tour natürlich…

Die Zeiten, in denen Männer keinerlei Bereitschaft für ein Beautyprogramm zeigten, sind vorbei. David Beckham sei Dank. Dass Mann im Badezimmer mehr tun kann, als nur Duschen und Zähneputzen, ist selbst dem größten Beauty-Muffel bekannt. Doch wir geben es gerne zu: So manches Exemplar der männlichen Spezies kann Nachhilfe gebrauchen. Wie Ihr Euren Liebsten zum Beauty-Fan macht und was Ihr über Hautpflege für den Mann wissen müsst – wir klären auf!

Männerhaut ist anders

Im Vergleich ist Männerhaut 20 Prozent dicker und fester als Frauenhaut– dafür Sorgen Kollagen und Elastin. Die Haut von Männern hat mehr Talgdrüsen, die Drüsen sind aktiver. Das bedeutet: Die meisten Männer haben eine eher fettige Haut oder sind der Mischhaut-Typ. Um die Augenpartie neigen sie zu feinen Linien und Fältchen. Die Hautpflege sollte – wie bei uns Frauen – auf den Hauttyp abgestimmt sein; die Tagespflege braucht einen Lichtschutzfaktor.

Haut-Typ-Check

Die Haut ist unser größtes Organ und hat ihre ganz individuellen Bedürfnisse. Trockene Haut braucht Fett und Feuchtigkeit. Mischhaut sollte mit mattierenden und entfettenden Gelen und Lotions in den öligen Partien gepflegt werden. Wenn Euer Liebster zu fettiger Haut neigt, sind entfettende und desinfizierende Produkte (Waschgel, Aktivkohle-Maske, Peeling, Toner) die richtige Wahl. Um feine Linien um die Augen und erste Falten zu mindern, ist Anti Age-Pflege mit Retinol angesagt. Für Sensible, deren Haut mit Rötungen und Juckreiz auf Umwelteinflüsse, falsche Pflege, Heizungsluft oder Duftstoffe reagiert, gibt es spezielle parfumfreie Pflege. Bei dem empfindlichen Hauttyp empfiehlt sich Naturkosmetik. Sie kommt ohne Mineralöl-Auszüge, Wachse und andere synthetisch erzeugte Inhaltsstoffe aus.

Bitte mit Bart

Die Hipster machten es vor, echte Kerle machen es nach: Der Bart ist und bleibt Trend! Ob sexy Drei-Tage-Bart oder ein ordentlicher Vollbart – die Gesichtsbehaarung sollte stets gepflegt sein.  Um den Bart sauber zu halten und dezent duften zu lassen, sind Bartshampoos ideal. Ist das hippe Haar besonders störrisch und borstig, gibt das Bartöl Geschmeidigkeit und Glanz.

Rasur-Bravur

Für alle Jungs, die keinen Bock auf Bart haben, ist Gesichtsrasur von Nöten. Aber Vorsicht: Die Gesichtshaut wird durch das Rasieren stark beansprucht und gereizt. Das Ergebnis können Allergien, Rötungen, Ausschlag und Rasurbrand sein. Um das zu vermeiden, ist es wichtig, den Bart vor der Rasur mit Wasser und Rasierschaum vorzubereiten. Nach der Haarentfernung ein After Shave-Balsam auftragen, das der Haut Feuchtigkeit spendet. Wirkstoffe wie Hamamelis, Allantoin, Panthenol und Aloe Vera sind prima.

Samtweich statt rau

Bei der Körperpflege sollten Männer besonders auf die Arme, Füße, Ellbogen und Hände achten, denn diese Partien neigen zu trockener bis sehr trockener, schuppiger Haut. Wenn Euer Mann gerne in der Badewanne entspannt, sollte er Badeöl statt Badesalz verwenden. Es pflegt schon während des Badens reichhaltig. Nach der Wonne in der Wanne sollte sich Monsieur mit einer Bodylotion eincremen, denn zu langes Baden oder auch duschen entzieht der Haut Feuchtigkeit.

Haarscharf

Männer und ihre Matte: Wer das Glück hat, mit einer kräftigen Mähne gesegnet zu sein, sollte diese gut pflegen. Hier lautet das Motto „Weniger ist mehr“. Ein einfaches Shampoo reicht aus. Bei fettigem Haar empfehlen wir Wirkstoffe wie Minze, Eukalyptus und Rosmarin, um die Talgdrüsen zu beruhigen. Bei Schuppen gibt’s spezielle Pflege. Bei schütterem Haar ist aktivierende und wachstumsfördernde Pflege angesagt. Beim Styling gibt es eine riesige Auswahl an Produkten. Gele, Wachs, Pomade, Frisiercreme – die Qual der Wahl solltet Ihr Eurem Schatz überlassen, denn was das Haar betrifft, sind die Jungs echt verdammt eitel. Wenn Ihr ihn allerdings zu einer neuen Frisur animieren möchtet, solltet Ihr selbst mal mit Wachs ans Werk gehen und ihm zeigen, dass er noch viel heißer aussehen könnte…

Echt ein dufter Typ

Wenn Männer gut riechen, werden Frauen schwach. Darum sollte jeder Mann zwei bis drei Duftwässerchen parat haben. Wunderbar sind leichte Eau de toilettes, die krautig-herb nach Wald und Wiese duften. Aber auch aquatische Noten à la Neptun sind sexy und sinnlich zugleich. Wer’s trendy mag: Orientalische Düfte mit süßlichen Noten (Vanille, Jasmin, Kaschmir) und edlen Hölzern und Harzen (Oud, Sandelholz, Lakritz) sind nicht mehr nur was für Ladies.

Motivation für den Mann

Beautyprogramm? Für viele Männer einfach nur langweilig. Wie Frau das ändert? Gemeinsam beim Netflixen eine Maske auflegen oder sich mit einem Massageöl gegenseitig massieren. Sehr wohltuend und gut für die Pärchenbindung sind Wohlfühl-Ritualen wie zum Beispiel eine Kopfmassage bei ihm oder eine Fußmassage bei ihr. Beides wirkt entspannend und stimmt vielleicht auch auf weitere Zärtlichkeiten ein…

Wenn Euer Lover ein Design-Freak ist, könnt Ihr ihn vielleicht mit einer schicken Auswahl an Pflegeprdukten zu deren Nutzung animieren. Viele Männer stehen auf den schlichten skandinavischen Look und Verpackungen im Apotheker-Style.

Für alle, die es bei der Pflege praktisch und schnell bevorzugen, gibt es viele „2 in 1“-Produkte oder Cremes & Co. mit Sofort-Effekt: für Pflege-Anfänger ideal.

Pflegt sich der Mann nun regelmäßig, lobt ihn dafür, macht ihm Komplimente. Regelmäßige positive Bestärkung macht den Beautymuffel zum Beautynisto. Aber passt bloß auf, dass er nicht länger im Bad braucht als Ihr…

Top Themen für dich

299 Aufrufe
cool good eh love2 cute confused notgood numb disgusting fail