Diesen Einfluss hat kaltes Wetter auf unseren Körper

Wenn die Temperaturen sinken, steigt auch das Erkältungsrisiko. Doch nicht nur das. Die klirrende Kälte hat auch noch andere negative Auswirkungen auf unseren Körper.

1. Die Haut

Sie juckt, spannt und ist gereizt. Eisige Temperaturen und kalte Luft machen unserer Haut schwer zu schaffen. Vor allem Menschen, die unter Hautkrankheiten leiden, sollten sich vorsehen. Beispielsweise Neurodermitis kann sich verschlimmern.

2. Durchblutung

Aufgrund der Kälte wird der Körper nicht mehr ausreichend durchblutet. Hände, Finger und Zehen sollten immer dick eingepackt sein, da sonst schwere Erfrierungen der Gliedmaßen drohen.

3. Atemwege

Das Einatmen der eisigen Luft schadet unseren Atemwegen und der Lunge. Da der Körper weniger Speichel produziert, neigen wir zu Heiserkeit und Husten. Wer unter Asthma und chronischen Lungenkrankheiten leidet, sollte längere Aufenthalte im Freien vermeiden.

4. Herz

Die Deutsche Herzstiftung warnte kürzlich Menschen mit Herzerkrankungen vor körperlichen Anstrengungen in der Kälte. Bei Minustemperaturen sollten Aktivitäten wie Schneeschippen etc. nicht ausgeführt werden. Es bestünde das Risiko eines Herzinfarkts. Herzspezialisten warnen außerdem davor, Schmerzen im Herz- und Brustbereich ernst zu nehmen und im Zweifel einen Mediziner aufzusuchen.

Das bedeutet: Nicht nur der Körper sollte vor frostigen Temperaturen ausreichend geschützt werden, sondern auch Finger, Beine und Füße. Eine Mütze und ein Schal, der weit ins Gesicht gezogen wird, schützt beim Einatmen vor der eisigen Luft.

Titelbild: ©iStock

Top Themen für dich

79 Aufrufe
cool good eh love2 cute confused notgood numb disgusting fail