Frausein liebe deine weiblichkeit

Liebe dein Frau sein: 6 Tipps für mehr Weiblichkeit

Lasse dich von deiner Weiblichkeit selbst inspirieren und genieße das Frau sein.

Wir leben in einer Zeit, die von Männlichkeit geprägt ist: Ein respektables Mitglied der Gesellschaft soll sich anpassen, berechenbar sein und bitte seine Gefühle im Griff haben. Das, was für Weiblichkeit steht, also Sanftheit und Wildheit, Gefühlsfülle und Undurchschaubarkeit passt da nicht rein. Doch wie immer, wenn etwas aus dem Gleichgewicht gerät, wirkt es heilend, dem vernachlässigten Pol – in diesem Fall Weiblichkeit – Aufmerksamkeit zu schenken.

Um es gleich vorweg zu nehmen: Highheels, roter Lippenstift und ein kurzes Kleid, können einigen Frauen helfen, müssen aber nicht. Darum geht es hier auch gar nicht. Genauso wenig geht es darum, ob Frauen vor dem Herd stehen oder auf dem Chefsessel sitzen, das soll jede für sich selbst entscheiden.

Vor ein paar Tagen durfte ich ein Interview mit Chameli Ardagh führen, sie ist eine Pionierin der weiblichen Spiritualität und hat mich zu diesem Artikel inspiriert. Bei diesem Weg hin zu mehr Weiblichkeit geht es weniger um das, was ihr Außen darstellt, als um das, was in euch passiert.

1. Respektiere deinen weiblichen Zyklus

Dein weiblicher Körper ist etwas ganz besonderes. Er kann neues Leben schenken. Und damit er das kann, lebt er in Zyklen. Innerhalb eines Monats möchte er sich in der fruchtbaren Phase liebend verbinden, schwebt in freudiger Erwartung, kehrt sich schauend nach innen und nimmt – falls kein Leben entstanden ist – während der Periode Abschied, um sich wieder auf den nächsten Zyklus vorzubereiten. Eine einzige Gefühlsachterbahn das gesamte Leben.
Diese sich wechselnden Gefühle zu verdrängen, ist ein Verdrängen deiner Natur, deiner Instinkte. Sie zuzulassen, und deinen Alltag danach zu richten, anstatt einem äußeren Plan zu folgen, verbindet dich wieder mit der Energie deiner schöpferischen Weiblichkeit.

  • Tipp: Ob dein Körper gerade lieber Sport macht, sich erregt auf das andere Geschlecht wirft, Heißhunger auf Schoko-Eis hat oder alleine mit einer Wärmflasche im Bett liegen möchte: Lass es liebend zu!
Mondphasen Weiblichkeit
Die Mondphasen laufen in einem Zyklus ab - ebenso lebt dein weiblicher Körper nach einem Zyklus.

2. Gib dich deiner Weiblichkeit hin

Weiblichkeit steht auch für den Ausdruck und das Verströmen von Liebe – bedingungsloser Liebe. Lass dich nicht verarschen, aber wenn du das Gefühl hast, dass du vertrauen kannst, dann lasse deine Angst los und die Liebe und die Energie aus dir heraus strömen: Liebe dich selbst, liebe deinen Mann, liebe deine Kinder, liebe deine Freunde, liebe dein Leben!

  • Tipp: Hör auf zu warten, bis die von dir geliebte Person endlich mal wieder eine nette Geste zeigt und mach du selbst den ersten Schritt: Eine liebevolle Botschaft, eine feste Umarmung oder ein kleines Geschenk. Dir fallen bestimmt noch andere schöne Dinge ein.
Sinnlicher Frauenkörper
Weiblichkeit bedeutet Zärtlichkeit, Hingabe und auch sinnliche Rundungen. ©iStock

3. Lass deine Gefühle und deine Energie zu

Ich weiß es ist schwer. Wir leben in einer Gesellschaft, in der die eigenen Gefühle gefälligst nochmal kontrolliert werden sollen – wer das nicht kann, ist schwach. Doch Weiblichkeit heißt Sinnlichkeit, heißt Chaos und Wildheit, heißt Energie und Kraft. Das Ausleben von Gefühlen, egal ob Hass oder Liebe, Freude oder Trauer, ist etwas zutiefst weibliches – und es ist stark! Frauen, die heutzutage ihre Wahrheit leben und zu dem stehen, was gerade in ihnen vorgeht, müssen Stärke zeigen und das wirkt gleichzeitig heilend auf die Kälte in uns.

  • Tipp: Reflektiere immer mal wieder, ob das, was du gerade fühlst, auch Sinn ergibt. Aber hör auf, dich für deine Gefühle zu schämen und zu entschuldigen. Sei stolz auf deine Zeiten der Zartheit und deine Zeiten der Ekstase. Schick jeden zum Teufel, der dich für den Ausdruck deiner Gefühle verurteilt und öffne dich für die, die deine Unberechenbarkeit liebenswert an dir finden.

Viele Frauen sind nur auf ihren guten Ruf bedacht; aber die anderen werden glücklich. – Josephine Baker

4. Liebe deinen weiblichen Körper

Die Männer tun es doch auch, warum also nicht du? Kümmere dich um ihn und sein Wohlbefinden, aber hör auf, ihn mit überbetontem Muskeltraining und harten Diäten zu quälen. Weiblichkeit steht für Sanftheit, Weichheit, Rundungen. Warum dagegen arbeiten? Warum verstecken, was da ist? Wäre es nicht viel schöner (und leichter) ihn zu lieben, wie er ist, und mit deinen weiblichen Reizen zu spielen? Die Blicke der Männer auf deinen Rundungen zu genießen und wie du sie nur mit deinen Augen wahnsinnig machen kannst?

  • Tipp: Gönne dir einmal die Woche einen Wellness-Abend, an dem du dich nur um deinen Körper kümmerst. Nimm ein heißes Bad, creme dich von Kopf bis Fuß mit wertvollen Ölen ein, kümmere dich um deine Nägel oder mach Yoga – alles was dir und deinem Körper gut tut und neue Energie liefert, ist richtig und fördert das starke Gefühl deiner Weiblichkeit. Ein Tag in der Sauna ohne Bekleidung (und Schutzschild) kann ebenfalls Wunder wirken.

5. Sieh dich als sinnliches Wesen

Du hast nicht nur fünf, sondern sechs Sinne, um das, was um dich herum, passiert zu empfangen. Beginn sie wieder zu öffnen und weite deine Wahrnehmung aus: Lausche der Musik, genieße den Anblick eines schönen Mannes und den Geruch seines Parfums, schmecke den Wein auf deiner Zunge und fühle den weichen Seidenstoff deines Kleides auf der Haut, lass dich fallen und liebe es, weil dein sechster Sinn dir sagt: Du kannst!

  • Tipp: Fang an zu meditieren. Zu Anfang reichen schon 5 Minuten am Tag, um nach innen zu horchen, dich selbst besser kennenzulernen und deine innere Stimme lauter werden zu lassen.

6. Frauen, haltet zusammen!

Frauen, die ihr Frau sein leben, werden leider oft mehr vom eigenen Geschlecht verurteilt, als vom anderen. Vielleicht empfinden sie es als Schwäche oder sind neidisch, dass sie ihre Natur und weibliche Energie nicht genauso ausdrücken können: körperlich, sinnlich, hingebungsvoll. Doch der Austausch und die Unterstützung in weiblichen Kreisen gehören zu uns, wie unser Zyklus und unsere Wildheit. Umgib dich mit Frauen, die dir gut tun, die dich bestätigen und die ihr Frau sein genauso leben wollen wie du.

  • Tipp: Mach den Anfang. Das nächste Mal, wenn du über andere Frauen urteilen möchtest, denk noch mal drüber nach. Das nächste Mal, wenn du deinen Freund zum Mädelsabend mitbringen möchtest, überleg es dir. Das nächste Mal, wenn du etwas schön an anderen Frauen findest, sag es ihnen!

Autorin: Bettina Janssens, www.ohmyyogi.de

Top Themen für dich

7931 Aufrufe
cool good eh love2 cute confused notgood numb disgusting fail