Brillanter Rap aus Groß­britannien: Loyle Carner präsentiert neues Album

Jetzt gibt's was auf die Ohren: LOYLE CARNER – NOT WAVING, BUT DROWNING, PRISTINE – ROAD BACK TO RUIN, THE KIEZ – HI, WE ARE THE KIEZ und STEALING SHEEP – BIG WOWS.

LOYLE CARNER – NOT WAVING, BUT DROWNING

Kluge neue Musik aus Großbritannien, die nicht vom Brexit handelt – gibt’s sowas noch? Ja! Loyle Carner konzentriert sich auf „Not Waving, But Drowning“ vor allem auf seine eigenen Probleme. Das Ergebnis: ein technisch brillantes Rap-Album mit ausgeprägter persönlicher Note.

PRISTINE – ROAD BACK TO RUIN

Sie sind laut und ungezügelt, aber an erster Stelle steht immer der Spaß: Pristine sind inzwischen eine Institution in der norwegischen Musikszene – auch dank ihrer Power-Frontfrau Heidi Solheim. Mit „Road Back To Ruin“ veröffentlichen die Bluesrocker bereits ihr fünftes Album.

THE KIEZ – HI, WE ARE THE KIEZ

„Hi, We Are The Kiez“: So nennen The Kiez aus Hamburg ihr Debüt, und es ist ein Hallo, das Spaß macht. Locker-flockige Indie-Sounds treffen bei dem durchgeknallten Duo auf Witz und 80er-Trash – und vor allem kann man zu diesen Nummern prima tanzen. Perfektes Sommer-Album.

STEALING SHEEP – BIG WOWS

Drei Mädchen aus Liverpool gründen eine Pop-Band, und in den Videos sind sie kaum zu sehen – na und? Stealing Sheep kommen ohne große Selbstinszenierung aus, stattdessen soll die Musik für sich sprechen. Und die sagt auf „Big Wows“: Mit diesem pfiffigen Trio kann man Schafe stehlen!

Titelbild: ©Charlie Cummings

Top Themen für dich

60 Aufrufe
cool good eh love2 cute confused notgood numb disgusting fail