Das beste Indie-Album des Jahres? Faye Webster & Atlanta Millionaires Club

Wenn es eine Farbe im Herbst gibt, die ich liebe, dann ist es seit mehr als zwei Jahren Kupfer. Kerzenständer, Teelichter, Kaffeebecher und noch viele Gegenstände mehr habe ich in den letzten Jahren in dieser Farbe angehäuft, einfach nur weil Kupfer in meinen Augen so schön ist.

FAYE WEBSTER – ATLANTA MILLIONAIRES CLUB

Mit 21 Jahren veröffentlicht Faye Webster bereits ihr drittes Album – vielleicht sieht sie deshalb immer ein wenig müde aus. Aber irgendwie macht sie ja doch alles richtig: Ihr traurig-schönes Werk „Atlanta Millionaires Club“ darf man schon jetzt zu den besten Indie-Alben des Jahres zählen!

SCHWARZ – WHITE ROOM

DIY-Produzent Roland Meyer de Voltaire hat ein neues Projekt: Die Band heißt Schwarz, das erste Album „White Room“, und demnächst gibt es eine Tour mit Schiller. Was hören wir also? Genau, hochwertige Elektro-Musik, zu der man gut träumen und manchmal auch tanzen kann.

HAYDEN THORPE – DIVINER

Eineinhalb Jahre liegt die Auflösung der Wild Beasts zurück, nun gibt’s für die Fans endlich ein kleines Trostpflaster. Hayden Thorpe, einer der beiden Sänger, veröffentlicht sein Solo-Debüt „Diviner“ – ohne Indierock, dafür mit ansprechendem, kunstvollen Piano-Pop.

MEIKO – IN YOUR DREAMS

Geld, Diamanten und bitte noch viel mehr Zucker: So eingängig wie bei Meiko wurde die „Gimme Gimme“-Kultur nur selten kommentiert. Und wo das herkommt, gibt’s noch mehr, mehr, mehr: Mit „In Your Dreams“ erschien gerade das fünfte Album der smarten Indie-Popperin.

Titelbild: ©Eats Humans

Top Themen für dich

95 Aufrufe
cool good eh love2 cute confused notgood numb disgusting fail