Frischer Sound aus Afrika: Seba Kaapstad feiern Debüt mit „Thina“

Diese Woche in den Musik-Tipps: Seba Kaapstad, Carly Rae Jepsen, Lewis Capaldi und Alex Lahey.

SEBA KAAPSTAD – THINA

Die Musiker kommen aus Südafrika, Swasiland und Deutschland, doch dieser Sound funktioniert überall auf der Welt: Seba Kaapstad heißt das multi-nationale Quartett, das mit „Thina“ ein unwiderstehliches Debüt hinlegt. Soul, Jazz, Elektro und HipHop – da passt alles zusammen.

CARLY RAE JEPSEN – DEDICATED

Ja, wir sind inzwischen schon groß und erwachsen – aber zwischendurch ein bisschen steil gehen kann nie schaden, und dafür eignet sich die Musik von Carly Rae Jepsen perfekt. Leicht, sympathisch, lebensfroh: Auf „Dedicated“ hören wir puren Pop mit Gute-Laune-Garantie.

LEWIS CAPALDI – DIVINELY UNINSPIRED TO A HELLISH EXTENT

Das ist doch … genau: „Dr. Who“-Darsteller Peter Capaldi. Eigentlich geht’s aber um Lewis Capaldi, einen fernen Verwandten des Schauspielers. Der singt dieses hinreißende Lied, und davon gibt es noch mehr auf dem Debüt des jungen Schotten. Der Titel: „Divinely Uninspired To A Hellish Extent“.

ALEX LAHEY – THE BEST OF LUCK CLUB

Schrille Outfits braucht Alex Lahey nicht, und danach, als würde sie regelmäßig Hotelzimmer verwüsten, sieht die Australierin auch nicht aus. Eine Rockerin steckt trotzdem in ihr. Auf „The Best Of Luck Club“ lässt sie ihre Musik für sich sprechen, und die sagt: Alex Lahey ist ’ne coole Socke.

Top Themen für dich

59 Aufrufe
cool good eh love2 cute confused notgood numb disgusting fail