Liebesmonster & Co.: Das sind die Musik-Highlights der Woche

Die besten Neuerscheinungen im Überblick.

JEALOUS OF THE BIRDS – THE MOTHS OF WHAT I WANT WILL EAT ME IN MY SLEEP

„The Moths of what I want will eat me in my Sleep“. Vielleicht hätte Naomi Hamilton alias „Jealous of the Birds“ auch einen kürzeren Titel für ihre neue EP finden können, ansonsten macht sie aber wieder alles richtig. Dieser stilvolle Mix auf Punk, Grunge und Coolness gehört 2018 auf jede gute Indie-Playlist. 

AMY SHARK – LOVEMONSTER

Wer zuletzt schon Amy Sharks Single „Adore“ hörte, konnte das dazugehörige Album kaum erwarten. Kann die junge Australierin jetzt mit „Lovemonster“ nachlegen? Leider nicht so richtig. Zwar hört man viele gute Ansätze, aber am Ende auch viel Indie-Pop von der Stange. Diese talentierte Nachwuchsmusikerin sollte man trotzdem im Auge behalten. 

JENN CAMPION – SINGLE RIDER

Zuletzt wanderten auffallend viele Indie-Rocker in die Synth-Pop-Ecke ab. Diesem Trend folgte auch Jenn Champion. Aber auch diesen Tanz beherrscht die Frau aus Arizona, die sich mit dem neuen Album „Single Rider“ auch mal von ihrer sportlichen Seite zeigt. Ein Hauch von Jane Fonda weht durch die Indie-Stube. 

MIKAELA DAVIS – DELIVERY

Da war jetzt schon viel Schönes, aber das Beste kommt zum Schluss. Mikaela Davis spielt Harfe und sie spielt Pop und bringt beides sagenhaft charmant auf einen Nenner. Wer die Wiederholung des Immergleichen verteufelt und nach echter Kreativität schreit, hier bitte. „Delivery“ ist genau das Album, das ihr euch so lange gewünscht habt. 

Top Themen für dich

110 Aufrufe
cool good eh love2 cute confused notgood numb disgusting fail