Nicht nur für R’n’B-Fans: Emily King in den Musik-Tipps der Woche

Genießt die Sounds von Emily King, The Toten Crackhuren im Kofferraum, Mighty Oaks und Nina Nesbitt.

EMILY KING – SCENERY

Nach 30 Jahren in New York zog Emily King kürzlich aufs Land, und der Szenenwechsel hat ihr richtig gutgetan: Nach einem schleppenden Karrierestart hören wir auf „Scenery“ eine spürbar gereifte Künstlerin, die weiß, was sie will. Nicht nur für R’n’B-Fans zu empfehlen.

THE TOTEN CRACKHUREN IM KOFFERRAUM – BITCHLIFECRISIS

Von der Midlifecrisis haben wir schon gehört, aber was bitte ist eine „Bitchlifecrisis“? Das erklären uns The Toten Crackhuren im Kofferraum auf ihrem neuen, ebenso betitelten Album, und nebenbei feiern sie wieder mal eine vollkommen durchgeknallte Trash-Pop-Party. Herrlich!

MIGHTY OAKS – DRIFTWOOD SEAT

Der Song „Driftwood Seat“ gehört seit Jahren zum Live-Pogramm von Mighty Oaks, die gleichnamige Debüt-EP ist aber offiziell nie erschienen. Das holen die Indie-Folker aus Berlin nun nach, und dazu haben sie sogar alle Songs neu eingespielt. Ein Fest für alle Sammler.

NINA NESBITT – THE SUN WILL COME UP, THE SEASONS WILL CHANGE

In der britischen Singer/Songwriter-Szene ist Nina Nesbitt inzwischen fest etabliert, jetzt wird’s langsam Zeit für den internationalen Durchbruch. Ihren neuesten Versuch nennt die Schottin „The Sun Will Come Up, The Seasons Will Change“, und da steckt wieder jede Menge Gefühl drin.

Titelbild: ©Bao Ngo

Top Themen für dich

135 Aufrufe
cool good eh love2 cute confused notgood numb disgusting fail