rezepte maronen

3 köstliche Rezepte mit Esskastanien

Der Herbst ist nicht nur Kürbis-Zeit, sondern auch Maronen-Zeit!

Die leckeren Esskastanien gibt es momentan überall zu kaufen oder ihr begebt euch selbst auf die Suche und sammelt frische im Wald. Maronen, oder eben auch Esskastanien genannt, kann man vielseitig verwenden. Über das klassische Rösten hinaus, lassen sich Suppen, Kuchen, Heißgetränke und vieles mehr herstellen. Drei unserer Lieblingsgerichte zeigen wir heute.

Maronen-Suppe

Eine herbstliche Vorspeise, die lecker schmeckt und von innen wärmt. Wer mag, kann sie mit Datteln im Speckmantel servieren.

Zutaten //

  • 400g Esskastanien
  • 600ml Gemüsebrühe
  • 200g Sahne
  • 60ml Weißwein (trocken)
  • 30g Butter
  • 1 Zwiebel
  • Salz, Pfeffer und etwas Zimt

Vorbereitung der Kastanien

Um herauszufinden, welche der Kastanien benutzt werden können, legt man sie in eine große Schüssel mit lauwarmen Wasser. Die, die oben schwimmen, sind nicht mehr essbar. Die anderen kreuzweise mit einem scharfen Messer einritzen und fünf Minuten kochen lassen. Anschließend mit kaltem Wasser übergießen und die Kastanien noch möglichst heiß schälen. Auf diese Art und Weise lassen sich die Kastanien nicht nur leichter schälen, sondern auch die Haut löst sich einfacher ab, die unbedingt entfernt werden muss. Vier Maronen beiseite legen und den Rest in kleine Stücke schneiden.

maronen suppe einfach schnell
Diese Maronen-Suppe ist nicht nur köstlich, sondern auch einfach in der Zubereitung. ©iStock

Zubereitung der Suppe //

Die Zwiebeln in kleine Stücke schneiden und zusammen mit 20g Butter zwei bis drei Minuten in einem hohen Topf anschwitzen. Anschließend die Maronen-Stücke dazugeben und sie nochmals ein bis zwei Minuten mitgaren. Alles mit Weißwein ablöschen. Den Wein ein wenig einreduzieren lassen und die Brühe in den Topf geben. Alles muss jetzt ein wenig köcheln und zwar so lange, bis die Esskastanien weich sind. Nun wird alles mit einem Stabmixer fein püriert. Sahne dazugeben und alles mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die restlichen vier Maronen werden halbiert und mit dem Rest der Butter kurz in der Pfanne geröstet. Sie dienen als Einlage für die Suppe. Zuletzt ein wenig Zimt auf die Suppe vor dem Servieren geben und fertig!

Schoko-Maronen-Kuchen

Schmeckt schön nussig und richtig schokoladig. So, wie wir es mögen.

Zutaten //

  • 400 g ungesüßtes Maronenpüree
  • 300 g gemahlene Haselnüsse
  • 240 g Puderzucker
  • 200 g flüssige Butter
  • 160 g dunkle Schokoladen, grob gehackt
  • 6 Eier, getrennt
  • ⅔ geriebene Tonkabohne
  • 1 Prise Salz
schoko maronen kuchen
Cremig und schokoladig: Das wird unser neuer Sonntagskuchen. ©iStock

Zubereitung //

Zuerst die Springform einfetten oder mit Backpapier auslegen. Nun werden die Eigelbe mit Puderzucker vermengt, bis alles schön cremig ist. Jetzt das Maronenpüree und die flüssige Butter unterrühren. Anschließend die Haselnüsse, die Tonkabohne und die Schokolade vermischen und unter die Maronen-Masse heben. Die Eiweiße mit etwas Salz steif schlagen und ebenfalls unter den Teig heben. Alles in die Springform geben und im vorgeheizten Backofen 45 Minuten bei 180°C (Ober- und Unterhitze) backen. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen.

Maronen-Chai-Latte

Der Klassiker wird herbstlich, indem wir ihn mit frischen Maronen verfeinern.

Zutaten //

Für den Chai-Latte:

  • 400 ml Maronen-Milch
  • ca. 300 ml schwarzer Tee
  • 1/2 TL Ingwerpulver
  • 1/2 TL Zimt
  • 1/4 TL Kardamom
  • 2 Prisen Piment oder Salz
  • 1 Prise Muskat
  • Süße nach Belieben

Für die Maronen-Milch:

  • 200 g vorgegarte Maronen
  • ca. 1 Liter Wasser
  • etwa eine halbe Handvoll Datteln
  • 1 Prise Salz
Chai Latte Maronen
Schmeckt besonders gut auf der Couch und bei Regen-Wetter. ©iStock

Zubereitung //

Zuerst die Maronen-Milch vorbereiten. Dafür einfach alle Zutaten in einen Mixer geben und solange pürieren, bis keine Rückstände mehr zu sehen sind. Ansonsten ist es empfehlenswert, die Milch noch einmal zu sieben.

Nun 300 ml starken schwarzen Tee kochen und diesen zusammen mit 400 ml Maronen-Milch und den anderen Zutaten in den Mixer geben. Fertig! Der Rest der Milch hält sich übrigens bis zu fünf Tage im Kühlschrank.

Top Themen für dich

123 Aufrufe
cool good eh love2 cute confused notgood numb disgusting fail