cupuacu essen

Cupuaçu: Was steckt hinter dem Superfood?

Dürfen wir vorstellen: Ein echter Alleskönner!

Die Cupuaçu gehört schon lange zu den absoluten Superfruits, dennoch wissen viele nichts mit der in der Brasilien beheimateten Frucht anzufangen. Zeit, sich die Cupuaçu und ihre Superkräfte einmal genauer anzusehen.

Cupuaçu, was?

Die Cupuaçu ist nur eine der zahlreichen Schätze, die das brasilianische Amazonas-Gebiet beherbergt. Die Früchte können bis zu 35 cm lang werden und sogar bis zu 2,5 kg schwer. Sie sind eiförmig und erinnern aufgrund der rötlichen Farbe und der Marmorierung der Schale an Tongefäße. Etwa vier bis fünf Monate nach der Blütezeit sind die Früchte der Cupuaçu reif und verströmen einen äußerst eigenen Geruch. Manche Menschen empfinden ihn als sehr anziehend, während andere einen Brechreiz davon bekommen. Fakt ist aber, dass das cremefarbene Fruchtfleisch einen köstlichen, leicht säuerlichen und intensiven Geschmack hat.

cupuacu superfruit
Unter dieser Schale verbergen sich wahren Superkräfte. ©iStock

Was macht sie so besonders?

Die Ernte der Frucht ist denkbar einfach. Ist sie reif, fällt die Cupuaçu vom Baum. Anschließend wird sie geschält und die Kerne mit Hilfe einer Schere vom Fruchtfleisch getrennt. Friert man das Fruchtfleisch nun sofort und unverarbeitet ein, kann es auch über lange Strecken exportiert werden. Denn die Cupuaçu wird auch außerhalb Brasiliens immer beliebter. Aus dem Fruchtfleisch können unter anderem leckere Getränke, Eis, Torten, Schokolade und auch Cremes hergestellt werden. Die ansässigen Schamanen in den Amazonas-Gebieten schreiben dem Fruchtfleisch sogar eine heilende Kräfte zu und verwenden sie bei besonders schwierigen Geburten. Die Kerne der Frucht sollen bei starken Bauch- und Unterleibsschmerzen helfen. Aufgrund ihrer antibakteriellen Wirkung unterstützt sie außerdem die Wundheilung. Darüberhinaus senkt die Cupuaçu den Blutdruck, den Cholesterinspiegel und kann die Libido erhöhen.

Was steckt nun drin?

Die Cupuaçu enthält viele wichtige Nährstoffe: Unter anderem die Vitamine A, C, E, sowie die B-Vitamine. Außerdem hat sie einen hohen Anteil an Eisen, Calcium und wichtigen Ballaststoffen. Durch ihren ebenfalls hohen Gehalt an Phytosterolen und Vitamin E wirkt das Fruchtfleisch der Cupuaçu antibakteriell und schützt vor freien Radikalen, die unsere Zellen schädigen. Man kann also sagen, die Cupuaçu ist für unseren gesamten Körper gut: Von außen, wie von innen.

Aperol Aufstrich Teaser

Wo kann ich sie herbekommen?

Fertige Cupuaçu-Butter (zum Verzehr oder zur Körperpflege) kann man bequem im Internet nach Hause bestellen. Außerdem gibt es mittlerweile auch Cupuaçu-Pulver und Cupuaçu-Pads, mit denen man köstliche und vor allem gesunde Smoothies und Eiskreationen zu Hause zubereiten kann. Ganze Früchte zu bekommen, ist denkbar schwierig. Die Cupuaçu-Früchte werden direkt vor Ort in Brasilien geerntet, verarbeitet und anschließend in die Welt exportiert. Zwischendurch versuchte übrigens eine kleine Firma in Japan, sich die Rechte an der Cupuaçu-Frucht zu sichern und dadurch an jeder Verwendung in Lebensmitteln, Kosmetika und Medikamenten zu verdienen. Die Brasilianer reagierten allerdings sofort und riefen ihre Cupuaçu zur Nationalfrucht des Landes aus. Seit dem ist es nicht möglich, sich die Cupuaçu als Handelsmarke eintragen zu lassen.

Titelbild: ©iStock

Top Themen für dich

242 Aufrufe
cool good eh love2 cute confused notgood numb disgusting fail