Du verträgst kein Gluten? Dann probiere diese gesunden Bananenmuffins!

Wenn sich Besuch ankündigt, sind diese Muffins außerdem ganz schnell gemacht.

Derzeit kann ich gar nicht genug bekommen von Rezepten, die ohne herkömmliche Getreide auskommen. Wenn man sich erstmal einen Überblick verschafft hat, welche Alternativen es gibt, fällt einem der Verzicht auf übliche Getreide-Produkte viel leichter. Erst neulich war ich wieder ganz überrascht, was man aus alternativen Zutaten zaubern kann und wie saftig Teigwaren auch ohne Weizenmehl werden können. Am Wochenende kamen Freunde zum Kaffee und ich wollte lieber vorbereitet sein, anstatt mich auf den mitgebrachten Kuchen zu verlassen. Die meisten Cafés und Bäckereien bieten einfach keine glutenfreien Backwaren an. Also machte ich mich selbst ans Backen. Da ihr ja wisst, dass ich schnelle Rezepte einfach unfassbar liebe, ist auch das heutige Rezept wieder super schnell zuzubereiten. Die Mischung aus Mandelmehl, Kokosöl und Bananen ergibt einfach super fluffige, saftige Muffins.

Alle Zutaten, die du für die Bananen-Muffins benötigst:

4 EL Mandelmehl

4 EL Kokosmehl

4 EL Kokosöl

2 reife Bananen

3 Eier

100g dunkle Schokolade mit 85% Kakaoanteil

1 TL Vanille

1 EL Zimt

1 EL Backpulver

Prise Meersalz und Muskat

Und so geht’s:

Ofen auf 185°C Umluft vorheizen. Die Schokolade mit einem Messer zerhacken. Alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit einem Rührgerät gut vermengen. Eine Muffinform mit Backpapier auslegen und die Formen bis zur Hälfte mit dem Teig befüllen. Alternativ könnt ihr die Form auch einfach mit Kokosöl bepinseln. Die Muffins lassen sich dann genauso leicht herauslösen. Die Muffins für 25 Minuten in den Backofen geben. Danach fünf Minuten auskühlen lassen und lauwarm genießen. Die ganze Wohnung duftet nach Schoko-Banane. YUMMI!

geschrieben am 24.07.2017
Artikel teilen auf
weitere artikel
empfehlungen