Paprikasuppe mit Feta Käse: Die könnt ihr kalt oder warm genießen!

Suppen im Sommer geht nicht? Oh doch - vor allem, wenn sie auch kalt köstlich schmecken.

Lust auf Flüssignahrung? Ob warm oder kalt, bei beiden Temperaturextremen helfen Suppen entweder beim Wärmen oder beim Kühlen. Und da sich das Wetter derzeit absolut nicht entscheiden kann, dachte ich, wir widmen uns heute einem Suppenrezept, das man kalt oder warm genießen kann.

Zutaten:

  • 2 rote Paprika
  • Eine Knoblauchzehe
  • Eine rote Zwiebel
  • 2 EL Buchweizenmehl
  • Schnittlauch
  • 180g Feta Käse
  • 3 Gemüsebrühewürfel
  • 350ml Wasser
  • 50g Tomatenmark
  • 1 EL Olivenöl
  • Pfeffer, Salz, scharfes Paprikapulver, Paprikapulver edelsüß

Zubereitung:

Zwiebel und Knoblauch schälen und klein schneiden. Das Olivenöl in eine Pfanne geben und die Zwiebel mit dem Knoblauch für ca. zwei Minuten andünsten. Die Paprika klein schneiden und dazugeben. Fünf Minuten braten. Den Esslöffel Mehl dazugeben und mit Pfeffer, Salz und Paprikapulver, süß und scharf je nach Belieben, würzen. Weitere zwei Minuten anbraten.

Die Menge in einen Topf umfüllen. Wasser und Gemüsebrühewürfel dazugeben und zum Kochen bringen. Für 15 Minuten bei mittlerer Hitze kochen lassen. Die Hälfte des Feta Käses untermengen und das Tomatenmark dazugeben. Die Suppe fein pürieren. Bei Bedarf und je nach gewünschter Konsistenz nochmal aufkochen lassen. Suppe in eine Schüssel geben und mit dem restlichen Feta und dem Schnittlauch garnieren. YUMMI.

 

Tipp bei hohen Temperaturen: Schmeckt auch kalt super lecker!

geschrieben am 07.08.2017
Artikel teilen auf
weitere artikel
empfehlungen