Ihr wisst nicht, was ihr zum Frühstück essen sollt? Dieses Quinoa-Porridge geht immer!

Und gibt Energie für einen guten Start in den Tag 💪🏽

Zugegebenermaßen bin ich nicht die größte Frühstückerin, sprich ich frühstücke selten. Und wenn ich dann mal Lust auf etwas am Morgen habe, dann gibt der Kühlschrank meist nichts her. Was sich aber so gut wie immer in meiner Küche befindet, sich verschiedene "Körnchen": Seien es Haferflocken, Dinkelflocken oder auch Quinoa. Den verwendete ich auch für dieses leckere Frühstücksrezept, das ich euch heute zeigen möchte. Vorerst aber noch ein paar Fakten zum Wundermittel Quinoa:

  1. Quinoa enthält alle neun essentiellen Aminosäuren, was für ein pflanzliches Lebensmittel extrem äußergewöhnlich ist!
  2. Quinoa ist glutenfrei!
  3. Quinoa ist kein Getreide, sondern ein Gänsefußgewächs (wie z.B. Spinat)!
  4. Quinoa ist eines der besten pflanzlichen Eiweißquellen überhaupt!
  5. Quinoa enthält viele Vitamine, Mineralien und Nährstoffe und liefert zum Beispiel mehr Calcium und doppelt so viel Eisen als Weizen.
  6. Quinoa enthält 70% mehr Magnesium als Weizen und ist somit perfekt für Menschen, die unter Migräne leiden! (pro 100g Quinoa etwa 275mg Magnesium – Amaranth sogar noch mehr!)
  7. Gekochter Quinoa kann problemlos ein paar Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden!

Ihr seht also, dass Quinoa absolut vielseitig ist. Nun geht's aber auch schon los mit dem Rezept für das Quinoa-Porridge, zubereitet mit Beeren, Pistazien und Kardamom.

Ihr braucht (2 Personen):

- 50 g Quinoa
- 200 ml Mandelmilch
- 3 EL Beeren
- 2 EL ungesalzene Pistazien
- 1 EL Agavendicksaft
- etwas Kardamom & Zimt

Und so einfach geht's:

Zuerst den Quinoa ordentlich in einem Sieb waschen. Dann gemeinsam mit der Mandelmilch, dem Agavendicksaft und etwas Kardamom und Zimt in einen Topf geben und etwa 20 Minuten auf mittlerer Hitze köcheln lassen. Anschließend in eine Schüssel füllen und mit den Beeren und Pistazien on top servieren! :)

geschrieben am 29.04.2017
Artikel teilen auf
empfehlungen