8 Dinge, die Männer im Bett richtig abtörnen

Damit wird es garantiert kein zweites Mal geben.

1.Den „Seestern“ machen

Du fragst dich, was wohl der „Seestern“ sein könnte. Nun ja, stell dir doch einfach einen Seestern vor und das, was er den ganzen Tag macht. Richtig: Er liegt rum. Männer kann das richtig auf die Palme bringen, wenn die Frau im Bett einfach nur da liegt und sich nicht bewegt. Dabei können auch wir den Takt angeben, oder uns im Rhythmus des Gegenübers bewegen. Egal, auf jeden Fall solltest du IRGENDETWAS tun.

2. Ständig Anweisungen geben

Männer mögen es, wenn wir Frauen ihnen zu verstehen geben, was uns im Bett so richtig heiß macht. Allerdings nicht stetig und ständig. Dann fühlt er sich bevormundet und denkt möglicherweise, dass er gar nichts drauf hätte. Daher solltest ihn auch einfach einmal machen lassen. Er wird es genießen, die Zügel in der Hand zu haben.

3. Nicht kreativ sein

Es gibt nur wenige Dinge, die so schnell und gleichzeitig so große Lustkiller werden können wie Eintönigkeit. Immer die gleichen Abläufe, die gleichen Stellungen: Da kann einem die Lust auf Sex vergehen, noch bevor es eigentlich richtig zur Sache ging. Daher: Mutig und kreativ sein! Das wird ihn überraschen!

4. Mit Dirty Talk übertreiben

Frauen reden gerne. Aber im Bett hat das garantiert keinen Platz. Vor allem nicht übertriebener Dirty Talk. Sicherlich darfst du ihm ab und zu etwas Versautes ins Ohr flüstern oder ihm auch gerne etwas lauter zu verstehen geben, dass dir das, was er da gerade tut, sehr gefällt. Aber bitte überschütte ihn nicht mit lauter peinlichen Floskeln, denn das sorgt eher für einen roten Kopf.

5. Unnatürlich heftiges Stöhnen

Ebenso nervig wie Dirty Talk finden Männer die Tatsache, dass es etliche Frauen gibt, die glauben, sie müssten auch noch vom Haus gegenüber gehört werden, damit der Sex erst richtig gut ist. Das stimmt allerdings nicht. Dein Gegenüber wird es viel anziehender und erotischer finden, wenn du dich einfach gehen lässt und dann etwas lauter wirst, wenn du wirklich nicht mehr an dich halten kannst.

6. Sich für den Körper schämen

Steh zu deinen kleinen Makeln! Würde er dich optisch weder anziehend noch attraktiv finden, dann würdet ihr garantiert nicht an dem Punkt sein, an dem ihr euch gerade befindet. Nichts ist schlimmer, als wenn du die ganze Zeit versuchst, deine kleinen Röllchen am Bauch oder deinen gesamten Po zu verstecken. Außerdem kannst du dadurch nicht abschalten und den Sex nicht völlig genießen können. Also: Kopf aus und Spaß haben!

7. Kratzspuren hinterlassen

Sicherlich freut es dich zu sehen, dass du deine Eroberung erfolgreich markiert hast. Allerdings wird er sich darüber nicht freuen. Kratzspuren oder Knutschflecke fühlen sich nicht nur unangenehm an, sondern sehen in den meisten Fällen auch ganz schön doof aus. Tu ihm das nicht an, du musst dein Revier nicht markieren.

8. Orgasmus vortäuschen

Oberste Regel: Täusche NIE einen Orgasmus vor. Wenn dir der Sex gefällt und du aber trotzdem nicht zum Höhepunkt kommst, dann gib nicht vor, einen gehabt zu haben. Sei ehrlich zu deinem Bett-Partner. Alles andere kann ganz schön verletzend sein. Und nochmal wird er nicht mit dir ins Bett gehen.

Top Themen für dich

694 Aufrufe
cool good eh love2 cute confused notgood numb disgusting fail