Ab nach Florida – 5 gut gehütete Geheimnisse

Wer Lust, Zeit und vor allem das nötige Kleingeld hat, sich eine kleine Auszeit in Florida zu gönnen, der sollte diese 5 Geheimtipps unbedingt einplanen.

Wenn man an Florida denkt, dann kommt einem sofort Miami in den Sinn. Das Art Deco Viertel mit den vielen, schönen Häusern direkt am Ocean Drive. Doch Florida ist weitaus mehr. Was früher als „Rentnerparadies“ galt, ist heute ein wunderbarer Platz für Singles, Paare, Familien, aber natürlich auch für Rentner. Denn Florida bietet für jeden Geschmack etwas. Egal ob Abenteuerurlaub oder relaxen am azurblauen Wasser. Von Deutschland aus fliegt man gute 7 Stunden. Wer dem deutschen, kalten Winter entfliehen möchte, kann nur wenige Stunden später entspannt in der Sonne liegen.

Panama City Beach

Im nordwestlichen Teil von Florida befindet sich Panama City Beach. Es besticht vor allem durch seine über 43km langen, fast weißen Sandstrände. Das Meer hat eine ganz außergewöhnliche, smaragdgrüne Farbe. Der Strand ist für sich schon eine Attraktion, doch Panama City Beach hat auch viele Wassersport-Aktivitäten zu bieten. Ob schnorcheln mit Delfinen, surfen, Jetski, angeln oder aber mit dem Catamaran im Golf von Mexico zu fahren. Wer keinen Trubel möchte, sollte die Zeit um den Springbreak herum meiden. Denn Panama City ist während dieser Zeit besonders bei den Jugendlichen beliebt. Wer Strände abseits des Tourismus sucht, fährt zu einer kleinen Insel, die nur mit dem Boot erreichbar ist – Shell Island. Wenn man Glück hat, dann wird man von Delfinen während der kurzen Reise begleitet.

Panama City Beach ©Visit Panama City Beach

Charlotte Harbor

Südwestlich, am Golf von Mexico liegt Charlotte Harbor. Der kleine Ort ist umgeben von Wasser (ca. 830 Meilen an Wasserstraßen). Es ist das zweitgrößte Flussmündungsgebiet Floridas. Besonders bekannt ist Charlotte Harbor mit seinen kleinen, dazugehörigen Inseln bei den Anglern. In Florida zählt dieser Ort als DIE Angler-Destination. Man kann sich in die warmen Fluten des Golf von Mexico werfen und die Strände genießen oder aber das Landesinnere mit den kleinen, umliegenden Inseln und deren Marschland erkunden. Mehr als 70 Parks beherbergt Charlotte Harbor und deren kleine Golfinseln. Das Zuhause von Manatees, Wasserschildkröten und außergewöhnlichen Vögeln. Zu Charlotte Harbor gehört Boca Grande, Don Pedro Island, El Jobean, Englewood-Cape Haze, Little Gasparilla Island, Manasota Key, Palm Island, Placida, Port Charlotte und Punta Gorda.

Charlotte Harbor ©Visit Panama City Beach

Delray Beach

Delray Beach liegt im südlichen Florida. Das Motto der Stadt lautet – wer Style und Strand haben möchte, ist hier richtig. Man nennt es auch „Village by the Sea“. Es liegt zwischen Boca Raton und West Palm Beach. Die Künstlerszene in Delray Beach boomt zurzeit. Der kleine Ort beherbergt mehr als 20 Galerien. Auf der einen Seite hat man den kristallklaren Atlantischen Ozean und auf der anderen Seite hat man viele kleine Bars und Restaurants für familienfreundliche Feste und Veranstaltungen. Was früher als eine der gefährlichsten Gegenden in Florida galt, ist heute der Hotspot und ist ein direkter Konkurrent von Miami Beach.

Delray Beach ©Visit Panama City Beach

Matlacha/Pine Island

Auf einem Schild direkt bei der Ankunft kann man lesen: „ Island Time Zone begins here“. Was so viel heißt wie: Hier beginnt eine neue Rechnung. Denn hier in Matlacha läuft die Zeit anders. Alles ist entspannt und relaxed. Keine großen Shoppingmöglichkeiten oder Strände voller Touristen. Der Ort ist sehr von Künstlern geprägt mit vielen kleine Künstlerstätten. Beliebt is Matlacha vor allem bei den Anglern durch die Matlacha Bridge. Über den Matlacha Pass vereint sie Pine Island mit dem Festland von Cape Coral. Die Häuser haben alle sehr schöne, bunte Farben. Eine richtige Gute-Laune-Garantie auch für die Augen.

Möchte man den Namen wie die Einheimischen aussprechen, dann sollte es so gesprochen werden: Mat-la-shay.

Pine Island ©Visit Panama City Beach

Caladesi Island, Dunedin, FL

Wer noch einen richtigen Naturstrand in Florida erleben möchte, sollte unbedingt Caladesi Island besuchen. 2008 wurde er sogar zu Amerikas bestem Strand ausgezeichnet. Hier scheint die Welt noch in Ordnung und wenn einem dann mal Schildkröten über den Weg laufen, dann immer locker bleiben. Denn hier auf Caladesi Island laufen einem so einige Tiere in freier Wildbahn über den Weg. Wer einsame Strände sucht, kann dies mit einem Kajak machen. Vor Ort kann man sich die Boote ausleihen und die Gegend damit erkunden. Man kommt mit der Fähre vom Honeymoon Island State Park nach Caladesi Island. Wer lieber zu Fuß gehen möchte, kann dies in einem langen Marsch (ca. 2 Stunden) von Clearwater aus machen.

Weitere Informationen bekommst du auch auf der offiziellen Homepage.

Ein Beitrag von Claudia Scheffler-Perrone

Caladesi Island ©Visit Panama City Beach

Top Themen für dich

389 Aufrufe
cool good eh love2 cute confused notgood numb disgusting fail