OMG! 10 Fakten über den Orgasmus

Ooooooooh jaaaaaa, so ein richtig schöner Orgasmus ist schon was Feines, oder? Doch wer hätte gedacht, dass in ihm noch so viel mehr steckt. Er stärkt das Immunsystem, macht uns glücklich und ist gut fürs Herz. Doch wozu der eine oder andere Orgasmus noch gut ist, erfahrt ihr oben im Video!

10 heiße Fakten

Bekämpft Migräne

Eine Studie der Universität Münster unterstützt den Fakt, dass ein Orgasmus gegen Migräne hilft. Die übermäßige Ausschüttung von Endorphinen während des Aktes ist ein natürliches Schmerzmittel, das sich auf das zentrale Nervensystem auswirkt.

Hilft gegen Regelbeschwerden

Die monatlichen Beschwerden einer Frau sind oft mit Schmerzen verbunden. Doch wusstet ihr, dass der Orgasmus helfen kann, diese zu lindern? Probiert es mal aus.

Stärkt das Immunsystem

Tatsächlich stärken Orgasmen das Immunsystem. Wer regelmäßig zum Höhepunkt kommt, kann bis zu dreißig Prozent mehr Antikörper gegen Krankheitserreger im Körper aufbauen.

Soll Schluckauf vertreiben

Manche Menschen leiden unter ständigem Schluckauf, der ziemlich belastend werden kann. Regelmäßige Orgasmen sollen helfen, den Schluckauf zu lindern oder gar zu vertreiben. Ob’s wirkt?

Macht glücklicher

Dass ein Orgasmus glücklich macht, gehört zu den sicheren Fakten. Doch wusstet ihr, dass Menschen, die regelmäßige Höhepunkte haben, im Allgemeinen auch die glücklicheren Menschen sind? Der Grund ist die Ausschüttung jeder Menge Glückshormone, die sich nach dem Sex noch bis zu zwei Tage auf den Körper auswirken.

Verbessert die Konzentration

Der Dehydroepiandrosteron-Pegel ist für die Gehirnleistung zuständig und wird während der Orgasmen angehoben. Die Gehirnleistung steigt sofort an und sorgt so für eine bessere Konzentration.

Hebt das Selbstbewusstsein

Durch die Ausschüttung einer Vielzahl von Hormonen wird das eigene Körpergefühl positiver und bewusster wahrgenommen. Die Folge ist ein stärkeres Selbstbewusstsein und somit auch eine unwiderstehlichere Ausstrahlung auf das Umfeld.

Stärkt den Beckenboden

Durch das Anspannen und Entspannen während des Höhepunkts wird die Beckenbodenmuskulatur trainiert und gestärkt.

Reduziert Stress

Regelmäßige Orgasmen machen nicht nur glücklich, sondern sorgen durch die ausgeschütteten Glückshormone auch für weniger Stress und mehr Entspanntheit.

Sorgt für noch mehr Orgasmen

Die Stärkung der Beckenbodenmuskulatur, der reduzierte Stress und das erhöhte Selbstbewusstsein sorgt dafür, dass ihr sogar noch öfter und schneller zum Orgasmus kommt. So sorgen einige Orgasmus-Fakten für einen wunderbaren Kreislauf – also schnell ins Bett.

Top Themen für dich

631 Aufrufe
cool good eh love2 cute confused notgood numb disgusting fail