leave in haare

Leave-in-Haarpflege: Schönes Haar ohne Auswaschen

Psst,psst: Warum leave-in-Pflege dem Haar so gut tut.

Wir alle wollen schönes Haar, das lang und voller Volumen sein soll, dabei glänzen und sich wunderbar geschmeidig anfühlen muss. Aber mal ehrlich: Die ganze Haarwasch-Prozedur kann manchmal doch ziemlich aufwändig sein – gerade, wenn es morgens schnell gehen muss. Damit wir trotzdem nicht auf eine Traummähne verzichten müssen, greifen wir zu den superpraktischen Leave-In-Produkten. Was diese für unser Haar tun und welches Mittelchen das Richtige für Euren Schopf ist, erfahrt Ihr hier.

Zeitsparend, aber wirkungsvoll

Leave-in-Produkte haben einen großen Vorteil: Sie müssen nicht ausgewaschen werden, sondern verbleiben ganz unkompliziert im Haar. Dort haben sie genügend Zeit, ihre Wirkung zu entfalten und das Haar mit viel Pflege zu versorgen. Diese kann in aller Ruhe aufgenommen werden, schenkt Feuchtigkeit oder repariert Schäden. Dabei werden die Produkte entweder in das frisch gewaschene Haar gesprüht oder zwischendurch in das trockene Haar eingearbeitet.

Die passende Pflege für jedes Haarproblem

Die Vielfalt der Leave-in-Haarpflege ist groß und so entdeckt Ihr das passende Produkt für jedes Haarproblem. Ärgert Ihr Euch etwa über sprödes, trockenes Haar, entscheidet Ihr Euch für ein Mittel, das eine Menge Feuchtigkeit spendet. Krauses Haar, das schnell verfitzt, wird leichter kämmbar, wenn Ihr zu einer Pflege greift, die die Haarstruktur glättet und Eure Mähne damit geschmeidiger macht. Und wer häufig mit dem fiesen Gelbstich zu kämpfen hat, wirkt diesem entgegen, indem er spezielle Blond-Pflege mit violetten Pigmenten nutzt. Ein echtes Allround-Talent sind die reichhaltigen Haaröle, die Euer Haar mit wertvollen Wirkstoffen versorgen und ihm eine Menge Glanz geben.

So wendet Ihr Eure Leave-in-Pflege an

Genauso facettenreich wie ihre Pflegeziele ist auch die Anwendung der verschiedenen Leave-in-Produkte. So werden einige von ihnen bereits während der Haarwäsche ins Haar eingearbeitet – ähnlich wie Ihr es von Eurer klassischen Spülung oder Kur kennt. Einziger Unterschied: Ihr könnt auf den zusätzlichen „Waschgang“ verzichten. Daneben gibt es Produkte, die erst im handtuchtrockenen Haar ihre volle Wirkung entfalten können. Wieder andere Mittel setzt Ihr ganz gezielt ein – etwa, weil Ihr Euer Haar beim Glätten vor der Hitze schützen möchtet. Übrigens: Die meisten Pflegeprodukte werden in Längen und Spitzen, nicht aber in den Ansatz eingearbeitet, denn diesen können sie schnell beschweren und das Haar strähnig und platt wirken lassen.

Titelbild: ©iStock

Top Themen für dich

137 Aufrufe
cool good eh love2 cute confused notgood numb disgusting fail