tastatur auf hintergrund

Screen Face! Was hilft?

Das Handy macht uns alt. Warum das so ist und welche Beauty-Maßnahmen gegen das „Screen Face“ helfen – wir wissen es.

Jedes Mal, wenn Ihr ein Selfie macht, auf Instagram unterwegs seid oder auf Facebook chattet, ist die Haut blauem Licht ausgesetzt. HEV-Strahlung („High Energy Visible Light“) geht von der Sonne aus, aber eben auch von den Smartphones, Computern und anderen elektronischen Geräten. Verbingen wir viel Zeit vor Bildschirmen – laut Studien circa zehn Stunden pro Tag – und noch einige Zeit in der Sonne, kann die Haut Schaden nehmen. Das blaue Licht von Smartphone & Co. – so sagen Wissenschaftler –  strahlt direkt auf unser Gesicht, dringt tief in die Haut ein und verursacht oxidativen Stress. Dieser kann zu Faltenbildung, schlaffer Haut, Hyperpigmentierung und anderen Zeichen des Alters führen. „Digital Aging“ nennt sich dieser Vorgang, das Ergebnis ist das sogenannte „Screen Face“. Um beides zu vermeiden oder hinauszuzögern, sollte die Haut vor den verschiedenen Strahlungen geschützt werden – meinen Experten. Wie uns das gelingt?

Beauty-Food

Wer seiner Haut etwas Gutes tun möchte, sollte sich gesund und bewusst ernähren. Beauty-Food für die Haut sind Nüsse, Tomaten, Brokkoli, Kohl, Avocados und Zitrusfrüchte sowie alle Beeren-Sorten. Tomaten wirken gegen Falten, Nüsse sind reich an Mineralstoffen, Kohlsorten sind ein prima Radikalfänger, Zitrusfrüchte enthalten Vitamin C und Beeren sind reich an Vitaminen und Spurenelementen. Wer gut isst, schützt die Haut von innen.

Sonnenschutz in der Tagescreme

Die Sonnenstrahlung ist sehr intensiv – auch dann, wenn Wolken davor sind. Darum ist es unerlässlich, einen Tagescreme mit LSF zu benutzen, um Hautschäden durch Sonnenlicht entgegen zu wirken. Manche Foundations haben ebenfalls einen „eingebauten“ LSF.

Konsequente Augenpflege

Wir neigen dazu, zu blinzeln, wenn wir auch den Bildschirm vom Smartphone schauen. Besonders dann, wenn wir draußen im Licht unterwegs sind. Das Blinzeln kann zu kleinen Fältchen um die Augen führen – den sogenannten Krähenfüßen. Auch zwischen den Augenbrauen können so Falten entstehen. Wer das vermeiden will, sollte öfter eine Sonnenbrille aufsetzen – sie verhindert das Blinzeln. Sinnvoll ist auch die Pflege der empfindlichen Augenpartie mit einer Augenmaske, einer Creme oder einem Serum. Konsequente und regelmäßige Anwendung macht sich positiv bemerkbar.

Nachtpflege für die Regeneration

In der Nacht regeneriert sich die Haut und repariert Zellschäden, die tagsüber durch z.B. blaues Licht und/oder UV-Strahlung entstanden sind. Wir können die Zellen dabei unterstützen, in dem wir uns abends gründlich abschminken und das Gesicht reinigen. Danach solltet Ihr eine spezielle Nachtcreme, Overnight-Maske oder ein Serum auftragen, dass mit seinen Wirkstoffen Feuchtigkeit spendet oder gegen Falten hilft. Auch gut: Öfter mal eine Gesichtsmaske machen!

Schutzschild aus dem Tiegel

Digital Aging ist künftig ein großes Thema. Die Beauty-Industrie sucht nach Wirkstoffen gegen das blaue Licht und scheint langsam fündig zu werden. So sollen Licochalcone A und Glycyrrhetin-Säure aus der chinesischen Süßholzwurzel antioxidative Eigenschaften haben und die Zellregeneration fördern. Der Schmetterlingsflieder-Extrakt wirkt als Breitband-Photoprotektor wie ein na­türliches Schutzschild gegen das gesamte Lichtspektrum, also UV-Licht, blaues Licht und Infrarot-Licht – allerdings ohne Lichtschutzfaktor (LSF). Der Extrakt dringt in die Haut ein, ohne sie zu beschweren, wirkt dort licht­bedingten Hautschäden vor und bietet gleichzeitig aktiven Zellschutz. Die Berliner Naturkosmetik-Marke i+m hat seit Kurzem alle Pflegeprodukte für das Gesicht mit dem Schmetterlingsflieder-Extrakt angereichert. Auch die Naturkosmetik-Marke Annemarie Börlind nimmt sich dem Trendthema an und hat ein Gesichts-Öl mit Anti-Blue-Light-Effekt lanciert.

Sollte uns am Ende die Natur gegen die durch Technik verursachte Schäden helfen können? Bald werden wir es erfahren. Bis dahin empfehlen wir Euch „Digital Detox“. Einfach öfter mal das Handy zur Seite legen!  Wir meinen zwar immer, wir müssten dauerhaft erreichbar sein, aber dem ist nicht so.

Wer es schafft, das Handy wegzulegen und sich auf einen Film, ein Buch oder eine schöne Landschaft zu konzentrieren, tut nicht nur seiner Haut etwas Gutes, sondern auch Körper, Geist und Seele.

Top Themen für dich

63 Aufrufe
cool good eh love2 cute confused notgood numb disgusting fail