tonerde tipps

Trendwatch: Tonerde für Haut & Haar

… für einen tollen Teint

Tonerde: Schon seit Jahrtausenden wird gerne sie von Frauen für die Schönheitspflege benutzt. Aber was genau ist Tonerde überhaupt? Welchen Beauty-Benefit bringt das Pulver? Und was bedeuten die verschiedenen Farben? Wir haben gegraben und uns die Hände schmutzig gemacht, um Euch den neu-entdeckten Trend ins Bad zu bringen.

Es ist Steinzeit!

Tonerde (Englisch „Clay“) ist nichts anderes als gemahlener Stein. Das Pulver ist so fein wie Staub. Das macht es ideal zum Anmischen von Masken, Peelings sowie als Zutat für Duschgel und Shampoo. Tonerde hat eine austrocknende Wirkung auf die Haut, sie bindet Fette, mattiert den Teint und kann dank ihres Mineralstoffreichtums und den Spurenelementen Entzündungen lindern und irritierte Haut beruhigen. Wegen dieser positiven Eigenschaften gegen überschüssigen Talg ist Tonerde im Pflegeprogramm fettiger Haut zu empfehlen. Aber auch trockene Haut kann von der richtigen Tonerde profitieren.

Es gibt drei Arten von Tonerde, die sich in ihrer Farbe und damit in ihrer Wirkung auf die Haut unterscheiden.

Die Sanfte: weiße Tonerde

Weiße Tonerde (auch Kaolin oder Porzellan-Erde genannt) enthält kein Eisen und ist sehr fein. Wie jede Tonerde befreit sie die Haut von Schmutzpartikeln und die Poren von Unreinheiten. Dabei ist sie besonders sanft, reich an Antioxidantien sowie Mineralstoffen und regeneriert die Haut. Das macht sie interessant als Maske und Peeling für trockene und sensible Haut. Auch dünnes Haar profitiert von der weißen Tonerde: Sie macht das Haar bei langfristiger Anwendung wieder kräftiger und voluminöser.

Für welchen Hauttyp geeignet? Normale Haut, trockene Haut, sensible Haut mit Unreinheiten.

Die Klärende: grüne Tonerde

Grüne Tonerde entstand durch Vulkanasche und bekommt ihre Färbung durch das enthaltene Kupfer. Sie reinigt die Haut gründlich, befreit sie von Mitessern und abgestorbenen Hautschüppchen. Weil sie viele Mineralstoffe enthält, hilft sie der Haut den eigenen Schutzmantel aufzubauen und zu stärken. Wegen ihres sehr hohen Anteils als Kieselsäure kurbelt sie die Kollagenproduktion der Haut an. Auf die Haare wirkt grüne Tonerde wachstumsfördernd.

Für welchen Hauttyp geeignet? Normale Haut, Mischhaut.

Die Erfrischende: rote Tonerde

Rote Tonerde enthält Eisenoxide, darum auch ihre rostige Farbe. Sie ist reich an Spurenelementen und wird durchblutungsfördernd auf die Haut. Bei gestresster und fahler Haut verhelfen Masken mit roter Tonerde zum gesunden Glow.

Für welchen Hauttyp geeignet? Fahle, müde, gräuliche Haut.

Die Multifunktionale: rosa Tonerde

Wegen ihrer dekorativen Farbe ist diese Version der Tonerde gerade trendy. Aber nicht nur die äußeren Werte zählen! Die rosafarbene Tonerde ist etwas Besonderes: Der Mix aus weißer und roter Tonerde lässt Rötungen abklingen, pflegt trockene Haut samtweich und lässt die Haut feinporiger werden. On top gibt’s gesunden Glow und rosige Frische.

Für welchen Hauttyp geeignet? Trockene Haut mit partiellen Unreinheiten.

Titelbild: ©iStock

Top Themen für dich

708 Aufrufe
cool good eh love2 cute confused notgood numb disgusting fail