Summer’s calling: So geht die perfekte Pediküre

Fußnote ‚sehr gut‘? Dann ist die Pediküre unerlässlich! Schließlich wollen sich die Füße in den neuen Sandalen von ihrer besten Seite zeigen. Wir sagen Euch, wie die perfekte Pediküre gelingt.

In den letzten Monaten haben wir die Füße vernachlässigt, oder? Das geben wir gerne zu. Aber jetzt, im Sommer, heißt es wieder „Zeigt her Eure Füße“. Wer nicht ungepflegt auffallen möchte, sollte sich nun der Fußpflege widmen. Wir erklären ‚Step by Step‘ wie’s funktioniert!

(Fuß-)Baden, bitte!

Der erste Schritt ist das Fußbad, damit die Hornhaut aufweicht und Ihr sie später einfacher und schneller entfernen könnt. Für das Fußbad ca. fünf bis zehn Liter warmes Wasser benutzen und einen speziellen Zusatz für das Fußbad benutzen. Dann ca. zehn Minuten die Füße im Wasser lassen. Wer unter schuppiger Haut leidet, kann ein Peeling anwenden. Ein Peeling mit Meersalz, Fruchtsäure oder fein gemahlenem Bimsstein entfernt abgestorbene Hautzellen, überschüssige Hornhaut und kurbelt die Mikrozirkulation der Haut an.

Tschüss Hornhaut

Nun könnt Ihr die Füße von Hornhaut befreien. Wichtig dabei ist, dass immer etwas Hornhaut bleiben sollte, sie schützt die Haut vor Druck und Reibung. Wird die Hornhaut komplett entfernt, können schnell Hautverletzungen und Blasen entstehen. Darum bitte nur raue und schwielige Stellen mit einem Bimsstein oder einer Hornhautpfeile entfernen.

Nägel: feilen, pflegen, färben

Zuerst geht’s an die Nagelhaut. Diese bitte nicht abschneiden, sondern mit einem Holzstäbchen nach hinten schieben. Mit einem Öl könnt Ihr die Nagelhaut pflegen. Nun könnt Ihr die Fußnägel in Form bringen. Sie sollten nicht länger als die Zehenkuppe sein, die Ecken der Nägel nicht rund gefeilt werden, sondern eckig. Das verhindert ein unangenehmes Einwachsen. Wir empfehlen, brüchige und gespaltene Nägel mit einer Sandfeile in eine Richtung ab zu feilen. Robuste und starke Nägel könnt Ihr mit dem Nagelknipser oder der Nagelschere kürzen. Wer möchte, kann nun die Nägel mit einem Klarlack lackieren – er schützt vor Verfärbungen. Ist er getrocknet, darf Farbe drauf! Immer schick: ein dezentes Rot.

Pflege für die Füße

Ist der Nagellack nun trocken, könnt Ihr Euren Füßen noch etwas Extrapflege gönnen. Cremes und Masken durchfeuchten die Haut und machen sie samtweich. Wirkstoffe wie Urea und Salicylsäure sind optimal. Am besten cremt Ihr die Füße großzügig ein, steckt sie in warme Socken und lasst die Pflege über Nacht einwirken.

Top Themen für dich

89 Aufrufe
cool good eh love2 cute confused notgood numb disgusting fail