Robbie Williams hat Essstörungen

Der Weltstar hat seine Emotionen nicht immer im Griff – versuchte, Niederlagen und Enttäuschungen mit Alkohol und Drogen erträglicher zu machen. Dass der Hit-Sänger unter Depressionen leidet ist seit einigen Jahren bekannt.

Robbie Williams ist nicht nur ein preisgekrönter Sänger. Als Ex-Mitglied der in den Neunzigerjahren weltweit erfolgreichen Boy-Band „Take That“ ist der charmante Brite ein echter Frauenmagnet, der es gerne krachen lässt. Doch hinter dem spitzbübigen Grinsen und der großen Klappe verbirgt sich ein ernsthafter Kern: Robbie Williams macht sich selbst Erfolgsdruck, möchte perfekt im Job und im Privaten sein.

Mit dem, was andere Stars und Promis lieber nicht in der Öffentlichkeit kommunizieren, um sich nicht verletzlich zu zeigen und angreifbar zu machen, geht Robbie Williams offen und teilweise humorvoll um. In einem Interview mit der Zeitung ‚Sunday Times‘ sagt der 43-Jährige nun: „Ich bin entweder schlank und depressiv oder fett und schäme mich.“ Unter der Ess-Störung leide er nun schon ein Jahr lang. Er berichtet, dass er nachts oft schlafwandle und zum Kühlschrank gehe, um sich etwas zu Essen zu holen. Für die Kilos, die sich Robbie im Schlaf angefuttert hat, schämt  er sich, denn durchtrainiert und fit – so sieht er sich einfach lieber. Dass Robbie aus seinen Figurproblemen kein Geheimnis macht, macht den Weltstar nahbar und sympathisch – schließlich kennen doch viele von uns den Kampf um die Kilos, oder?

 

Seine Frau Ayda und die gemeinsamen Kids lieben jedenfalls jedes Pfund an Robbie – das gibt ihm Kraft und hilft ihm auch in seinen dunklen Zeiten, wenn sein Selbstwertgefühl sinkt. Zuspruch bekommt der liebenswerte Popstar auch von seinen Fans. Dabei freut er sich natürlich – typisch Robbie – über den Zuspruch von attraktiven Ladies am meisten.

Themen für dich

198 Aufrufe
cool good eh love2 cute confused notgood numb disgusting fail