wolke hegenbarth sex after baby-body

Wolke Hegenbarth zeigt ihren sexy After-Baby-Body

Wow! Die Geburt ihres ersten Kindes ist nicht einmal ein halbes Jahr her, da präsentiert Wolke Hegenbarth ihren sexy After-Baby-Body auf Instagram.

Wolke Hegenbarth (39) hat am Donnerstag einen Urlaubsgruß via Instagram gesendet und ihre Follower mächtig zum Staunen gebracht. Denn während die Schauspielerin glücklich und zufrieden in die Kamera lächelt, ist es ihre Körpermitte, die für Aufregung sorgt.

Im September 2019 kam Wolkes erstes Kind auf die Welt und nun – wenige Monate nach der Geburt – präsentiert die 39-Jährige ihr Six-Pack. Auch der Rest ihres Körpers kann sich sehen lassen. Ihre Arme sind straff und definiert. Ein After-Baby-Body, auf den viele Frauen neidisch sind, der ihre Fans aber gleichzeitig stolz macht. So finden sich in der Kommentarspalte zahlreiche Komplimente für so viel Fleiß und Disziplin:

Wolke… Dein Bauch ist der Hammer! Und das als Mama… Hut ab!

Wow Wolke du siehst klasse aus.

Wow! Dein Körper ist ja super definiert! Hut ab!

Super fitter Körper, du fleißige Mama.

ashley graham teaser

Aber hat sich die Schauspielerin für diesen Body wirklich jeden Tag im Fitness-Studio abgekämpft? Nein! Das hat Wolke kürzlich in einem Interview mit der „BILD“ verraten. Demnach habe sie vermutlich einfach nur Glück gehabt:

In den letzten sechs Wochen war ich nur zwei Mal beim Yoga. Aber vor der Schwangerschaft war ich sehr fit und durchtrainiert. Mein Körper scheint die Zeit gut überbrückt zu haben und hat zu seiner Urform gefunden. Ich hatte wohl Glück.

Weiter erklärte die 39-Jährige:

Was soll ich sagen, ich habe nichts gemacht außer zu stillen und mich um mein Kind zu kümmern und sehe jetzt nach drei Monaten wieder aus wie vorher. Warum weiß ich nicht. Wahrscheinlich ist es Genetik. Ich ernähre mich gesund und fühle mich auch so.

Ob Genetik oder Fleiß: Wolke sieht einfach umwerfend aus!

Titelbild: ©Gettyimages

Top Themen für dich

461 Aufrufe
cool good eh love2 cute confused notgood numb disgusting fail