Haargenau: Die Trend­frisuren für 2019

Die Frisuren­trends sorgen 2019 für Abwechslung auf dem Kopf.

French Cut: Très chic

Absolut mühelos, herrlich unperfekt und immer ein wenig verrucht – so wirkt der French Cut. Très francais: Beim French Cut kommt es nicht so sehr auf die „richtige“ Haarlänge an, ob mittellang oder bis zum Bauchnabel, sondern vielmehr auf das gewollte „Undone“-Stylings des Ponys. Der wird beim French Cut stufig geschnitten und wirkt immer ein wenig zu lang, so dass er den Blick zu verdecken scheint und aus den Augen „gewischt“ werden muss. Insgesamt wirkt die Frisur ein bisschen zerzaust und damit unschlagbar lässig. Die Französinnen haben den French Cut längst für sich entdeckt, nun erobert er auch hierzulande die Köpfe.

french cut teaser

Der Pixie-Cut: Gekommen, um zu bleiben

Sicher, der Pixie-Cut ist nichts Neues. Stark und zart zugleich war er schon 2018 schwer angesagt. Daran ändert sich auch 2019 nichts, er bleibt der Trend-Look für alle, die Kurzhaarfrisuren lieben. Der unkonventionelle Haarschnitt ist die Frisur für echte Powerladies. Unglaublich feminin lässt er seine Trägerin gleichzeitig ätherisch und fast schon elfenhaft wirken. Ganz gleich, ob platinblond, in zarten Pastelltönen oder starken Neonfarben – der Pixie-Cut ist und bleibt ein echter Hingucker.

kate pixie
Von der blonden Wallemähne zum frechen Pixie-Cut: Kate Hudson macht es vor. ©Gettyimages

Ganz easy: der Mittelscheitel

Ein zeitloser Klassiker is back: der Mittelscheitel. Herrlich unkompliziert, einfach zu stylen und unschlagbar lässig. Ob glatt, mit leichten Wellen, zum Bob oder in Überlänge – der Mittelscheitel ist einfach und vielfältig zugleich. Und er steht einfach jeder Haarlänge. Zu jeder Zeit, an jedem Ort ist er schnell gemacht und alles andere als langweilig. Das haben auch Gigi Hadid, Kendall Jenner oder Kaia Gerber erkannt, denn auch sie tragen 2019 ihren Scheitel in der Mitte.

gigi hadid hairstyle
Bei der Missoni-Show zeigt Gigi Hadid die Trend-Frisur des Jahres. ©Gettyimages

Some like it wet: der Wet-Look

Der Wet-Look ist ein Alleskönner: Er eignet sich für kurzes, mittellanges oder langes Haar und lässt seine Trägerinnen aussehen, als ob sie in einen sommerlichen Platzregen gekommen sind. Die großzügige Verwendung von Gel macht den Look extrem glossy, wunderbar glänzend und wahnsinnig ausdrucksstark. Ein Muss dabei: Der strenge, akkurate Scheitel.

kendall frisuren
Kendall Jenner rockt den Wet Look bei den Filmfestspielen in Cannes. ©Gettyimages

Trendfrisur Vokuhila: Kaum zu glauben, aber wahr

Die Anti-Frisur aus den 80ern ist zurück: Vorne kurz, hinten lang. Nicht ganz so schlimm wie damals, deutlich abgemildert, deutlich trendiger, aber immer noch genauso rockig und edgy. Eigentlich ist der Vokuhila nichts anderes als eine Frisur für mittellange Haare mit gekürzten Seitenpartien und Pony. Richtig stylt man ihn, wenn die Haare mit Salzspray etwas texturiert und anschließend in eine leicht verwuschelte Form bringt.

vokuhila trend
Früher gehasst und ab morgen wieder geliebt: der Vokuhila. ©iStock

Top Themen für dich

113 Aufrufe
cool good eh love2 cute confused notgood numb disgusting fail