beauty tipps skandinavien

Skincare: Das sind die aktuellen Trend-Wirkstoffe

Exotisch, natürlich, pflanzlich ... diese Wirkstoffe sind jetzt angesagt und sorgen für neue Frische!

Gurke – die Feuchtigkeits-Granate

Für viele Beautynistas ist die erste Gesichtsmaske meist eine Gurkenmaske. Im Teenie-Alter geht es los mit DIY-Kosmetik und der kühlende Gurkenbrei ist einfach herzustellen und angenehm auf der Haut. Vor allem nach einem Sonnenbad spendet Gurke der Haut enorme Feuchtigkeit. Wer keine Lust auf Schnippeln hat, kann Alternativ ein Gesichtswasser oder eine Tuchmaske auflegen.

Toll: Gurken-Extrakt verfeinert die Poren und mattiert.

Ananas – der bleichende Exot

Die Ananas steigt gerade auf der Beliebtheitsskala der Beautywirkstoffe nach oben. Warum? Im Sommer wirkt sie kühlend auf der Haut und hydriert. Noch besser: Die Ananas enthält viel Vitamin C, was Pigmentflecken und Pickelmale ausbleichen kann. Es gibt aktuell einige Cremes, Masken und Peelings mit Ananas – aber gebt bitte Acht: Wer Produkte mit Ananas-Extrakt anwendet – besonders Peelings – macht die Haut sehr sensibel gegen UV-Strahlung. Konsequenter und gründlicher Sonnenschutz ist ein Muss.

Kaktus – der Mineralstoff-Lieferant

Trockene Haut? Dann lasst Euch von den Pflegeeigenschaften des Kaktus inspirieren! Das Kaktuskern-Öl beeindruckt Skincare-Addicts mit einer ganzen Liste positiver Wirkstoffe. Was drin ist? Antioxidantien, Aminosäuren, Proteine, Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren, Karotinoiden, Flavonoiden, Vitamin B, C und E sowie die Mineralstoffe Magnesium, Kalzium und Eisen. Was dieser potente Mix kann? Entzündungen hemmen, hydrieren, die Kollagenproduktion fördern. Das macht die Haut feinporiger, praller und stärker gegen negative Umwelteinflüsse.

Ähnlich gut für die Haut ist der Kaktusfeigenextrakt. Er wird aus den Blüten des Kaktus gezogen. Da er sehr viel Beta-Sitosterin enthält, kann der Extrakt Wasser bestens in der Haut binden. Mineralstoffe und Spurenelemente straffen die Gesichtskontur. Das macht ihn ideal als Zutat für Seren, Essenzen, Ampullen und Toner – gerne in Kombination mit Hyaluronsäure.

Kokosnuss – das Multitalent

Als Frischekick an heißen Tagen ist ein Face Mist mit Kokoswasser eine echte Wohltat. Dank reichlich Mineralstoffen und Vitaminen reinigt Kokosnusswasser die Haut, lässt Unreinheiten abklingen und Poren feiner aussehen. Super: Feuchtigkeit spenden kann es auch.

Hanf – das Hautpflege-Highlight

Sicher habt Ihr schon von dem aktuellen Hype um Hanf-Öl (CBD-Öl) gehört. Auf Instagram kommt gerade kein Beauty-Account ohne die Cannabispflanze aus. Das für die Hautpflege spannende Cannabidiol (CBD genannt) stammt aus der weiblichen Cannabispflanze und enthält nur unter ein Prozent THC – das macht nicht high und ist legal. Was aber im CBD enthalten ist, ist super gut für die Haut. Die Liste der Inhaltsstoffe ist lang und hochpotent. Da haben wir z. B. Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren, die die Hautbarriere stärken. Oder Gamma-Linolensäure und Linolsäure, die Feuchtigkeit binden können und die Haut vor dem Austrocknen schützen. B-Vitamine wirken gegen Falten. Mineralstoffe sorgen für einen gesunden Teint. Das Cannabidiol lindert Entzündungen, ist antiseptisch und kann Wunden schneller abheilen lassen. Brauchen wir!

Titelbild: ©iStock

Top Themen für dich

211 Aufrufe
cool good eh love2 cute confused notgood numb disgusting fail